News

News

 

FIAT 500 DOLCEVITA

Das legendäre Modell von 1957 lebt im neuen Fiat 500 Dolcevita wieder auf: Erstes Fahrzeug einer neuen Modellfamilie, die eine weisse Lackierung zeigt, zur rot-weiss-roten Beautyline gehört und über ein spezifisches Dolcevita Emblem sowie serienmässig über ein Glassdach verfügt. Die neue 500 Dolcevita Reihe ist auch als Cabriolet mit weiss-blau gestreiftem Stoffverdeck und rotem Dolcevita Logo verfügbar. Die exklusive Armaturentafel mit Holzverkleidung erinnert an eine Yacht und wird ergänzt mit Ledersitzbezügen von Poltrona Frau, versehen mit roten Einsätzen in Pfeifenoptik und gesticktem Logo 500. Das Cabriolet Fiat 500C feiert ausserdem seinen zehnten Geburtstag. Mit der Dolcevita Reihe erweitert Fiat die 500 Kollektion von über 30 Sondermodellen der Baureihe, die europaweit Marktführer in ihrem Segment ist. Die Modellfamilie Fiat 500, zu der auch die Fiat 500X und Fiat 500L gehören, ist die meistverkaufte Baureihe von FCA. Inzwischen werden mehr als drei Millionen Stück in Europa abgesetzt. Der 500 Dolcevita ist in der Schweiz ab CHF 21’590 verfügbar.

———————————————————————————————————————————————–

BALOCCO FAHRSICHERHEITSTRAINING 

Mitte Juni kurvten 100 Alfa Romeo über den Balocco Proving Ground, dem Testgelände von FCA. An einem viertätigen Fahrtraining lernten Alfa Romeo Besitzer ihren Wagen unter allen Fahrbedingungen zu beherrschen – für mehr Sicherheit und ungetrübten Fahrspass.

Bereits zum siebten Mal hatten Besitzer eines Alfa Romeo die Gelegenheit an einem viertätigen Fahrtraining in Norditalien teilzunehmen. Das Training fand dort statt, wo Alfa Romeo seine Fahrzeuge testet: auf dem Balocco Testgelände Fiat Chrysler Automobiles. Mehrere Übungsplätze mit allen erdenklichen Kurvenvarianten, Bewässerungsanlagen, leitplankenfreien Sturzräumen und mehr lassen so ziemlich jede vorstellbare Fahrsituation lebendig werden. Dabei entsprechen die rund 100 Kilometer Teststrecke höchsten Sicherheitsstandards.

Ein Fahrtraining der Extraklasse

Zu Beginn des Fahrsicherheitstraining durften die Alfa Romeo Besitzer erneut die Schulbank drücken: In einem gehaltvollen Theorieblock frischten sie die Grundlagen der Fahrzeugbeherrschung auf dem Papier auf. Anschliessend ging es direkt ans Steuer. Dabei gaben die Instruktoren der Professional Driving AG den Autofahrern Tipps und Tricks für die optimale Lenktechnik, Bremsverhalten und Ausweichmanövern mit auf den Weg. Die Teilnehmenden loteten dabei nicht nur die eigenen Grenzen aus, sondern konnten die Unterstützung der Elektronik ihres Alfa Romeo im Extremfall erleben.
Im Rahmen des Events besuchten die Teilnehmer zudem das Alfa Romeo Museum in Arese und lernten die reichhaltige Geschichte ihrer Automarke kennen.

Sicherheit dank innovativen Systemen

In den Fahrzeugen von Alfa Romeo befinden sich fortschrittliche Vorrichtungen, die ein hohes Sicherheitsniveau in allen Fahrsituationen bieten. Dazu gehören beispielsweise das Kollisionswarnsystem (FCW) mit autonomer Notbremsfunktion (AEB) und Fussgängererkennung, der Spurhalteassistent (LDW), das Adaptive Cruise Control (ACC) mit Stop&Go Funktion und der Totwinkel-Assistent (BSM), der kontinuierlich das Vorhandensein eines Hindernisses seitlich des Fahrzeuges überwacht.

FINDEN SIE UNSERES TEAM AUF DEM FOTO? VIEL SPASS BEIM SUCHEN!

———————————————————————————————————————————————

ABARTH AB SOFORT BEDIENEN WIR SIE IN ALLEN BELANGEN, VERKAUFSBERATUNG UND SERVICEDIENSTLEISTUNG

Abarth history

Abarth & C. ist ein italienischer Hersteller von Automobilen sowie Automobiltuner, das Unternehmen wurde 1949 in Bologna gegründet und gehört seit 1971 zu Fiat. Die Bezeichnung Abarth wird heute als Marke für besonders leistungsstarke Modelle der Fiat-Pkw verwendet. Das Firmenlogo zeigt einen Skorpion als Anlehnung an das Sternzeichen des Firmengründers Carlo Abarth.

 

Abarth heute

Seit 2007 gibt es die traditionsreiche Marke Abarth wieder offiziell. Sie wird jedoch zu 100 % von der Fiat Group Automobiles kontrolliert und unter dem Namen Abarth & C. SpA vertrieben. Die Marke kümmert sich um die Produktion von sportlichen Versionen von Fiat-Modellen und vertreibt sie unter eigenem Firmenlogo